Wie Sie uns erreichen

1Tel 06837-9 09 93 77
3Fax 06837-9 09 93 75

Über uns

Positive Folge unserer jahrelangen Arbeit ist die politische Entscheidung für eine Stärkung der hausärztlichen Versorgungsebene.

Unter anderem ist es uns gelungen
die Existenz der Hausärzte durch die Trennung der Gesamtvergütung zu sichern
einen Hausarzttarif als Wahlangebot der gesetzlichen Krankenkassen einzuführen
den EBM in haus- und fachärztliche Leistungen mit ausschließlich von Hausärzten abrechenbaren Leistungen zu gliedern
dass seit dem 1. Januar 2006 ausschließlich Allgemeinärzte für ausgeschriebene Hausarztsitze berücksichtigt werden dürfen (Zulassungsprivileg)
die fünfjährige praxisorientierte Pflichtweiterbildung in Allgemeinmedizin und deren finanzielle Förderung (Initiativprogramm) einzuführen
die hausärztliche Präsenz in der Selbstverwaltung durch die gesetzliche Einführung der hausärztlichen Fachausschüsse zu stärken und nicht zuletzt
stimmten unsere Delegierten des Deutschen Ärztetages 2002 für eine Neustrukturierung der Weiterbildung mit Einführung eines einheitlichen Weiterbildungsganges zum Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin.
Doch trotz dieser maßgeblichen Erfolge gilt es immer noch die ambulante Versorgung in Deutschland weiter zu verbessern. Aus diesem Grunde hat der Deutsche Hausärzteverband e.V.
die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft AG (HÄVG) gegründet, die mit Krankenkassen Verträge zu hausarztbasierten Versorgungsformen abschließt. Diese dienen Patienten und Ärzten, da sie nicht nur beiden finanzielle Vorteile bieten sondern auch die Qualität der Versorgung durch die Lotsenfunktion des Hausarztes garantieren.
das Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IhF) e. V. gegründet, um den Hausärzten die vom Gesetzgeber geforderte Pflichtfortbildung zu erleichtern. Das IhF gewährleistet strukturierte, hausarztrelevante und Evidenz basierte Fortbildungsangebote, die über die Landesverbände umgesetzt werden.

Flächendeckende medizinische Versorgung
Eine moderne und zukunftsweisende Gesundsheitspolitik kann und darf nicht auf eine flächendeckende medizinische Versorgung verzichten.
75 Euro pro Patient und Quartal
Um einer medizinischen Unterversorgung entgegenzuwirken muss der Arztberuf wieder attraktiver gemacht werden, auch über eine angemessene Honorierung. Eine Pauschale von 75 € pro Patient und Quartal kann nur ein erster Schritt sein.
Hausarzt-EBM
...faire Bedingungen für Hausärzte
Eigenständige Verhandlungskompetenz
Für eine adäquate Vertretung der Interessen unserer Mitglieder gegenüber anderen Akteuren im Gesundheitswesen
Qualitätssicherung durch hochwertige Fortbildungen
Das Institut für hausärztliche Fortbildung (IhF) e.V. im Deutschen Hausärzteverband gewährleistet strukturierte, hausarztrelevante und Evidenz basierte Fortbildungsangebote

Qualitativ hochwertige Fortbildungen
Neben unserer politischen Arbeit liegen uns besonders die qualitativ hochwertigen Fortbildungen am Herzen. Diese werden durch das Institut für hausärztliche Fortbildung (IhF) im Deutschen Hausärzteverband geprüft und zertifiziert, damit Sie in den unterschiedlichen, für Sie relevanten Themen, immer auf dem Laufenden bleiben.

der IhF-Fortbildungskongress
die regionalen Hausärztetage der einzelnen Landesverbände
die practica- Fortbildung zum Mitmachen (jeweils Ende Oktober in Bad Orb)

Ihr Hausärzteverband – wir machen uns stark für Sie
Für ein hausarztorientiertes Gesundheitssystem in Deutschland!
Der einzige Weg zu mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit.

Machen Sie uns stärker…
durch Ihre aktive Mitarbeit
durch Ihre Mitgliedschaft

 

OBEN